Pflegende Angehörige treffen sich regelmäßig im Gemeindekaffee „ Am Spinnweg“

Die Begleitung und Unterstützung der pflegenden Angehörigen ist uns wichtig.
Wir informieren zu gezielten Themengebieten rund um das Thema Pflege.
Für viele pflegende Angehörige stellt die alltägliche Pflegesituation eine große Herausforderung dar.
Der Wunsch, die eigenen Angehörigen so lange wie möglich zu Hause versorgen zu wollen, führt häufig an die Belastungsgrenze.
Hier stellen sich Fragen: Wie kann der Pflegealltag bewältigt werden? Welche Leistungs- und Entlastungsangebote gibt es? Was kann Erleichterung verschaffen?

In unserer Selbsthilfegruppe wird nicht ausschließlich das Krankheitsbild der Pflegenden thematisiert. Vielmehr stehen die pflegenden Angehörigen mit ihren Befindlichkeiten und Sorgen im Mittelpunkt.

  • wir nehmen uns Zeit
  • wir hören einander zu
  • wir informieren zu gezielten Fragen
  • wir unterstützen uns
  • wir beten füreinander

Vielleicht haben Sie auch Interesse teilzunehmen.

Unser nächstes Treffen findet am 06.11.2020, um 19:00 Uhr statt.

Anmeldung bei:

Pastorin Christine Schultze

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Tel. 0209 / 398845

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Stellenangebot der Diakonieeinrichtung Weltersbach

Wir, das Pilgerheim Weltersbach, sind eine große Senioreneinrichtung im schönen Bergischen Land. In unseren Heimen und Wohnungen leben zurzeit 520 Menschen. ...

06.02.2021


Weltweite Frauensolidarität – trotz und wegen Corona

Zwölf Verbände aus verschiedenen christlichen Konfessionen rufen auf zu Gebet, Solidarität und Kollekten anlässlich des ökumenischen Weltgebetstags am 5. März.

22.02.2021

Baptistischer Weltbund fordert gerechte Verteilung der Impfstoffe

Die Baptist World Alliance (BWA) ruft dazu auf, gemeinsam gegen die Corona-Pandemie vorzugehen und Impfstoffe gerecht zu verteilen..

04.02.2021